Zentrum für Lesen im Morphischen Feld Hannover

Pflanzen und Ihre ganz speziellen Botschaften

Während meiner Ausbildung zur Lebensraumberaterin wurde ich das erste Mal darauf aufmerksam, dass man den Pflanzen, die "zufällig" in deinem Garten erscheinen, eine besondere Bedeutung beimessen sollte. Frei nach dem Zitat von Johann Künzle: "Wenn die Menschen das 'Unkraut' nicht nur ausreißen, sondern einfach aufessen würden, wären sie es nicht nur los, sondern würden auch noch gesund." Künzle war bekannter Kräuterpfarrer und Pflanzenheilkundler, der 1945 im stolzen Alter vonn 88 verstarb.
Neben der körperlichen Gesundheit sendet die Pflanze dir aber auch eventuell eine Botschaft, die gesistig und seelisch zu deiner Heilung beitragen kann, wenn du sie annimmmst.
Es gibt leider nur wenig Literatur zu diesem Thema und für mich ist das, was ich finden konnte leider sehr unvollständig. Immer war genau die Pflanze nicht aufgeführt, die ich gerade suchte.
Obwohl ich das Handwerkszeug an der Hand hatte mit dem Lesen im Morphischen Feld, bin ich erst vor kurzem darauf gekommen, die Pflanzen selbst zu fragen, warum sie bei mir wachsen. Es ist ähnlich wie bei der Tierkommunikation und wundervoll und sehr aufschlussreich.
Im Mai vor einem Jahr bin ich in dieses Haus mit Garten gezogen. Wir haben also nun einen kompletten Jahreszyklus mitgemacht, unser Garten und wir. Außer einem Apfelbaum gab es nur einige sehr alte Ziergehölze wie Fosythie, Flieder und Jasmin. Der Boden ist sehr sandig, zwischen den Gehölzen wuchs nichts. Ich habe dann selbst ein Staudenbeet angelegt und auch einige Stellen zwischen den Gehölzen bepflanzt. Die Geschichten hier, handeln aber in erster Linie von den Pflanzen, die ohne mein Zutun einfach erschienen sind - und zwar in Mengen.
Gerne möchte ich euch an dieser Stelle ein paar sehr interessante Begnungen mit meinen "Mitbewohnern" schildern. Da das Aufschreiben doch ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, schreibe ich nach und nach meine Pfanzenbegegnungen auf. Die Liste werde ich also ständig erweitern.
Ich glaube übrigens nicht, dass die Botschaften nur für mich alleine sind. Vielleicht findet der ein oder andere sich wieder in den Texten einer Pfanze, die auch ihn besucht.

Pflanzenbotschaft Stechapfel

dav

Der Stechapfel erschien bereits Ende des letzten Sommers in meinem frisch angelegten Blumenbeet. Zuvor gabe es dort nur Rasen.
Ich war fasziniert von der Schönheit der Pflanze, die in der Nacht Ihre wundervollen Blüten preisgab. Leider stellte ich dann schnell fest, dass alles an dieser Pflanze sehr (!!!) giftig ist. Da ich einen kleinen Sohn und einen Hund habe, durfte die Schänheit nach erblühen nur leider eine Woche bei mir bleiben bevor ich sie aus Sicherheitsgründen ausgraben musste.
Zuvor gab sie mir noch ihre Botschaft mit auf den Weg:
"Ich zeige dir, dass dunkel nicht schlecht und hell nicht gut sein muss. Lege deine Muster gegenüber der Polarität ab. Ich unterstütze dich beim Heraustreten aus deiner alten Energie zur Entfaltung deines göttlichen Seins."

Pflanzenbotschaft Aster

Strahlenaster

Strahlenaster

Als ich mit dieser hell lila blühenden Pflanze, die mit nahezu 20 Exemplaren mit ca. 1,5 m Höhe mein Beet erobert hat, ins Gespräch ging, verriet sie mir einiges, aber nicht ihren Namen. Den habe ich erst heute erfahren. In all meinen Bestimmungsbüchern konnte ich sie nicht finden. Ich dachte mir schon, dass es eine Asternart sei, nun weiß ich es Dank meiner Freundin Ingrid mit Gewissheit, es ist eine Strahlenaster.
Ihre Botschaft an uns:
"Deine Wünsche sind so zahlreich wie die Sterne am Himmel. Ich unterstütze dich, diese zu erfüllen."
Dazu hatte ich das Bild eines meiner Feuerrituale, die ich gerne mit meinem Sohn zu den keltischen Feiertagen mache. In einem haben wir Sternschnuppen gemalt, ausgeschnitten und darauf unsere Wünsche geschrieben. Am Abend haben wir sie dem Feuer übergeben, damit sie im kommenden Jahr erfüllt werden.